Immer mehr Menschen stellen ihre Ernährung um und werden Vegetarier oder Veganer. Letztere wollen aber nicht nur kein Fleisch zu sich nehmen, sondern gar keine Tierprodukte verwenden. Damit sind auch Golfhandschuhe aus Leder ausgeschlossen. Das Problem: In den meisten Sportgeschäften wird man komisch angesehen, wenn man nach Handschuhen fragt, die tierfreundlich hergestellt wurden.

Dabei ist es gar nicht so schwer: Handschuhe müssen gar nicht aus Tierleder gemacht sein, um beim Golfen sicheren Halt zu bieten. Das Material ist nicht so entscheidend wie die Qualität und die Funktion. Es gibt zwei wesentliche Alternativen: Synthetische Materialien oder Kunstleder.

Golfhandschuhe aus Synthetik

Wie beim Radfahren gibt es beim Golf Handschuhe, die aus Kunstfasern hergestellt werden. In den meisten Fällen bietet eine Mischung aus Elasthan und Polyurethan beim Golf den notwendigen Grip am Schläger. Manche Hersteller verwenden Naturkautschukmischungen für die Handflächen: Damit kann man noch besser zugreifen. Der Nachteil an den Kunstfaser-Handschuhen ist, dass sie sich relativ schnell abnutzen. Wer jedes Wochenende auf den Golfplatz geht, wird bald merken, dass die Handschuhe ausleiern. Das ist aber kein großes Problem, da sie erheblich preisgünstiger sind als Lederhandschuhe. Schade nur, dass sie kaum recycelt werden können.

Kunstlederhandschuhe

Sie sehen wie normale Lederhandschuhe aus und vermitteln einen ähnlichen Tragekomfort. Wer unter den Kunstfasern zu sehr schwitzt, sollte das Kunstleder einmal ausprobieren. Manche Modelle haben das Obermaterial aus Gummi gefertigt, um es wetterbeständiger zu machen. Außerdem kann man es leichter reinigen.Die Manschetten sind mit Baumwolle oder Frottee ausgelegt, um den Tragekomfort zu erhöhen und Schweiß aufzunehmen. Die Kunstlederhandschuhe haben keine allzu lange Lebensdauer. Das Material ermüdet schneller als klassisches Leder und leiert aus. Auch sie können nicht wiederverwendet oder verarbeitet werden.

Leider gibt es im Premium-Bereich noch keine veganen Produkte. Man kann sich aber mit denen im mittleren Preissegment gut behelfen. Golftaschen gibt es schon lange aus Kunstfasern, sie sind oft auch leichter und waschbar.