Golf – mehr als nur ein guter Abschlag!

Die Sportart Golf zählt zu den traditionellen Ballsportarten. Ziel dabei ist es, unter Einhaltung der offiziellen Regeln mit wenigen, gekonnten Schlägen vom Abschlag ins Loch zu treffen. Dabei dürfen verschiedene Golfschläger verwendet werden. Um eine Golfrunde zu bestehen, müssen auf dem Golfplatz nacheinander neun oder achtzehn Spielbahnen absolviert werden.

Entstehungsgeschichte des Golfspiels

Aufgrund von Hinweisen auf Abbildungen aus dem 15. Jahrhundert besagt eine Theorie, dass der Ursprung des Golfspiels in Kontinentaleuropa liege, im Allgemeinen aber gilt Schottland als das Land, in dem die Sportart erfunden wurde. Uneinig ist man auch darüber, ab welchem Zeitpunkt man tatsächlich von dem Begriff „Golf“ sprechen kann. Letztendlich sind die Kriterien maßgeblich, die unabdingbar zum Golfsport gehören. Hierzu hat Pieter van Afferdens 1545 in seinem Lehrbuch genaue Regeln verfasst.

Doch nur die Variante der Schotten hat sich von sämtlichen Frühformen bis in die Gegenwart erhalten. Alle anderen Versionen des Spiels sind im Lauf der Zeit mehr oder weniger verschwunden oder entwickelten sich in andere Richtungen. In die nichtbritischen Länder wurde das heutige Golfspiel etwa im zwanzigsten Jahrhundert reimportiert.

Das allererste Golfturnier für Damen, das dokumentiert ist, wurde in der Nähe von Edinburgh im Jahr 1810 abgehalten und der Ausdruck „Golf“ stammt höchstwahrscheinlich vom lateinischen Wort „clava“ (Knüppel) ab. Darin sind sich die Forscher jedoch nicht ganz einig. Es gibt auch eine Vermutung, dass es vom niederländischen „kolv“ (Schläger) abgeleitet wurde.

Erst durch die Unterstützung aus königlichem Hause aber konnte sich das Golfspiel im 16. Jahrhundert über ganz England verbreiten.

Modernes Golf

Die ersten und einzigen zwei Golfschläge außerhalb der Erde wurden 1971 von dem Astronauten Shepard ausgeführt. 1979 fanden zudem erstmals Metall-Driverköpfe statt der bisherigen aus Holz Verwendung. 1994 setzte sich schließlich aber das Material Titan in Amerika durch.

Als IGF wird der internationale Dachverband des Golfsports bezeichnet, der in Lausanne seinen Sitz hat. Er betreut 143 Mitgliedsverbände aus 138 unterschiedlichen Ländern. Weltweit gibt es aber über sechzig Millionen Golfspieler in Organisationen.